Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Rechnerbetriebsgruppe

News

20.04.2021

Bei der Bearbeitung von Anfragen der Nutzer*innen kommt nun ein Ticketsystem (Zammad) zum Einsatz. In diesem Zuge wurde auch die neue E-Mail-Adresse "support@informatik.hu-berlin.de" angelegt. Mails an diese Adresse kommen automatisch in das neue Ticketsystem, welches von allen Techniker*innen bearbeitet wird.

E-Mails an die alte Adresse "rbg@informatik.hu-berlin.de" werden automatisch auf die neue Adresse umgeleitet und kommen somit auch ins Ticketsystem. Antwort-E-Mails kommen dann von "support@informatik.hu-berlin.de".

07.04.2021

Die globale Konfiguration von Spamassassin auf den Servern "spam1" und "spam2" wurde geändert. Dabei wurde der Bayes-Filter deaktiviert und der Schwellwert (Score) auf 3.0 gesenkt. Die Nutzer*innen können über die individuellen Konfiguration (user_prefs) Bayes-Filter wieder aktivieren und auch den Schwellwert ändern.

Das auf webconnect.informatik.hu-berlin.de verwendete Apache Guacamole ist nun auf Version 1.3.0 erneuert worden (vorher 1.0.0). Es wurden u.a. Sicherheitslücken behoben und FreeRDP 2.0.0 - Untertützung  hinzugenommen.

Bei den Videokonferenz-Servern "jitsi" und "jitsi4moodle" wird zukünftig eine Authentifizierung gefordert. Der Login erfolgt mit dem Informatik-Account.

HU Digitale Lehr- und Lernlandschaft (HDL3)

HU Digitale Lehr- und Lernlandschaft (HDL3) – Infrastruktur für digitale Lehre startet!

Der CMS startet die "HU digitale Lehr- und Lernlandschaft" (HDL3) - Eine Infrastruktur für digitale Lehre.

Zu HDL3 gehören verschiedene Services wie OnlyOffice, Overleaf, BigBlueButton und viele mehr. Informationen gibt es unter hu.berlin/hdl3start.

Dank des NOC-Teams (CMS) ist der Institutsverteiler der Informatik nun mit 40GBit/s an das CMS angeschlossen.

Aktuelle informationen dazu gibt es auf der Netzwerk-Statistik-Seite des CMS.

Im Server gruenau9 wurden drei neue "Telsa T4"-GPUs von Nvidia eingebaut. Die "alte" GPU (Tesla V100) wurde in den Server gruenau10 gesteckt, der nun zwei von diesen Karten hat. Weitere Informationen findet sich auf den GPU-Informationes-Seiten.

Der Compute-Server gruenau1 und gruenau2 sind mit je zwei Nvidia RTX6000 (Turing-Architektur) erweitert worden. Die Karten verfügen jeweils über 24GB Arbeitsspeicher, 4608 CUDA-Kernen und 576 Tensor-Kernen. Weitere Informationen findet sich auf den GPU-Informationes-Seiten.

Die Matlab 2020b ist nun auf den Linux-Maschinen verfügbar und als Default-Version eingestellt. Ältere Version sind ebenfalls noch verfübar:  matlab-R2016a, matlab-R2019a, matlab-R2019b .

Hinweis:
Seit Ende 2019 sind MATLAB und Simulink für alle HU-Angehörigen uneingeschränkt und kostenlos nutzbar. Link zur CMS-Seite

Eclipse ist nun in der Version 2020-09  installiert.

Für Reparatur- und Beschaffungsanträge wurden die entsprechenden Formulare überarbeitet. Diese können über die Linkliste auf der Seite "Hard- und Software-Service" erreicht werden.

Mit neuen Service "Webconnect" können über einen HTML5-fähigen Webbrowser RDP- und SSH-Verbindungen zu verschiedenen Servern des Instituts ausgebaut werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die PCs in den Pool-Räumen und die Server lassen sich ab heute deutlich besser mit dem HU-Account nutzen. Als Zugang muss die HU-Mail-Adresse als Nutzername und das CMS-Passwort eingegeben werden.

Die Umsetzung erfolgt mit sssd, pam, pam_mount und smb.

Auf den Compute-Servern wurde JupyterLab installiert. Hinweise zur Nutzung finden Sie hier.

Die OpenSuse-Distibution auf den Compute-Servern und den Pool-PCs erhielt ein Update. Es kommt nun die Version 15.2 zum Einsatz. U.a. ist nun CUDA-11 und cuDNN-8 installiert[1,2].

 

[1]https://blogs.hu-berlin.de/rbgadmin/2020/08/26/cuda-11-unter-opensuse15-2/

[2]https://blogs.hu-berlin.de/rbgadmin/2020/08/26/tensorflow-und-cuda-11/

Die Telefone der Rechnerbetriebsgruppe wurden gegen VoIP-Geräte ausgetauscht.

Daher gelten ab sofort die 5-stelligen Rufnummern. Für die alten Rufnummern ist zur Zeit eine Weiterleitung auf die neuen Anschlüsse eingerichtet.

Mehrere 360°-Bilder wurden mit Hilfe von H5P zu einem Virtuellen Rundgang durch das "Johann von Neumann"-Haus zusammengefügt. [Link]

Weitere Bilder und andere Inhalte sollen folgen.

Das Institut für Informatik betreibt einen zentralen Jitsi-Server. Diese ist unter jitsi.informatik.hu-berlin.de erreichbar.

Der Server soll HU-Zoom nicht ersetzen, sondern dient als Ausweichoption und institutsinterne Lösung. Der Jitsi-Server kann auch über Mattermost verwendet werden.

 

Mehr Informationen dazu gibt es auf der Seite zum Thema "Video-Konferenz".

Einige Statistiken von Servern am Institut sind nun unter https://www2.informatik.hu-berlin.de/munin/ zusammengefasst (Webseite nur über VPN bzw. IP-Netz 141.20.0.0/16 erreichbar). Unter anderem kann man die Auslastung und den Stromverbrauch der Compute-Server sehen. Die Auslastung ist auch auch der Webseite zu den Compute-Servern zu sehen (Link).

Zwei neue Webseiten geben einige Hinweise zu den Themen "Home Office" und "Digitale Lehre". Sie geben u.a. eine Übersicht von Diensten des CMS und des Instituts für Informatik, die in diesen Bereichen genutzt werden können.

Regelmäßige Wartungszeiten

Regelmäßige Wartungszeiten: Montags 7:00 Uhr bis 9:00 Uhr

Montags: 7:00 Uhr bis 9:00 Uhr


In dieser Zeit werden auf den Servern des Instituts Wartungsarbeiten durchgeführt, die unter Umständen zu kurzen Unterbrechungen bei einzelnen Diensten führen können (inklusive der zwangsweisen Abmeldung von Nutzern). Es wird allen Nutzern empfohlen sich spätestens montags um 7:00 Uhr bei zentralen Diensten abzumelden bzw. auf zentralen Servern auszuloggen. Umfangreiche Wartungsarbeiten mit längeren Unterbrechungen werden gesondert per Mail angekündigt.


Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail an support@informatik.hu-berlin.de .