Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Rechnerbetriebsgruppe

Hinweise VM

Guten Tag,
es ist für Sie eine virtuelle Maschine (VM) eingerichtet worden.
Diese ist erreichbar über die IP: 141.20.37/38.xyz
Ggf. kann dafür auch ein hostname bei Herrn Moritz (moritzra{[at]}informatik.hu-berlin.de) eingetragen werden.
Das/die Passwort/e erhalten Sie auf Nachfrage (nicht per mail).


ACHTUNG:
Von der VM wird kein Backup gemacht!
Sie sollten Daten immer in Ihrem home speichern und dazu die entsprechenden Freigaben bzw. Exporte der replXYZ.informatik.hu-berlin.de in der VM einrichten.
Bitte fragen Sie Ihren Admin, welcher replXYZ für Sie die Dinge ausliefert.


Bitte sorgen Sie dafür, dass die VM inklusive der darin installierten Software IMMER auf dem AKTUELLEN Patch-Stand ist!
Sie sind als Administrator/root dafür verantwortlich.


Einstellungen/Konfiguration der VM:

Die meisten "Hardware"-Einstellungen können/dürfen nur die vmadmin des Institutes ändern.
Sie können nur einige Einstellungen der VM vornehmen.
        ACHTUNG: Innerhalb der VM und des darin installierten OS
        KEINE Änderungen an den Netzwerkkonfigurationen vornehmen!

Dazu gibt es

  1. Browser-Interface (am besten: IE, sorry)
    (ohne den "VMware Infrastructure Client" zu installieren)
    Dazu bitte
            https://vsphere-vc.cs.hu-berlin.de
    (Achtung: geht nur mit VPN zur Informatik oder aus dem Hause!)
    Dort rechts "Log in to Web Access" + einloggen mit MS-Domänen-Passwort (="ms\USERNAME").
  2. "VMware Infrastructure Client"
    Download ueber
            https://vsphere-vc.cs.hu-berlin.de
    (Achtung: geht nur mit VPN zur Informatik oder aus dem Hause!)
    Der "VMware Infrastructure Client" steht leider nur für Windows zur Verfügung,
    ist dann aber nutzbar und bietet die gleiche (+bessere) Funktionalität wie der Browser-Zugriff.
    Vorteil des "VMware Infrastructure Client": Man bekommt eine funktionierende Console der VM,
    die im Browser nicht unter allen Konstellationen läuft.
  3. Der "VMware Infrastructure Client" ist auf allen Windows-Terminalservern des Institutes fertig installiert.
    Siehe dazu: http://www.informatik.hu-berlin.de/~tmstern/werkzeuge/ts-zugang/

Über beide Interfaces können Sie z. B. ISO-Images in das CD-Laufwerk der VM einlegen.
Diese müssen (z. B. für Installationen) also nicht auf die VM kopiert werden, sondern können auf Ihrem Quell-Rechner im CD-Laufwerk oder im Filesystem liegen.
        Achtung: NIE diese Images im virtuellen CD-Laufwerk liegen lassen!!
        Dies verhindert ein automatisches Migrieren bzw. Neustarten der VM auf einem anderen VMware-Server im Fehlerfall!
Ausserdem steht über beide Interfaces ein Ein-/Ausschalter zur Verfügung, falls Sie die VM mal versehentlich heruntergefahren haben sollten.
Ansonsten ist die VM zu nutzen wie ein richtiger PC mit (fast) allen Möglichkeiten der Installation.


Es gelten auch für diese virtuellen Rechner die Ordnungen der HU bzw. des Institutes, die Sie kennen und anerkannt haben:


Allgemein gilt:

 

  • Wenn Sie Software in der VM intallieren, dann achten Sie darauf, dass ggf. dabei angelegte Nutzer NIE die durch die Installation ggf. vergebenen Default-Passworte behalten!
    Ändern Sie ALLE solchen Passworte!!
  • Der/die BesitzerIn der VM ist dafür verantwortlich, dass die vmware-tools IMMER laufen.
    Sollten Sie Probleme damit haben, dann können Sie uns kontaktieren. Ohne vmware-tools dürfen VM nicht dauerhaft in unserer Umgebung laufen!

Für Windows-VM gilt:

 

  • Wenn es eine Windows-VM ist, dann gelten für den Zugriff auf die VM die gleichen Hinweise wie für das Arbeiten mit den Terminalservern des Institutes:
    http://www.informatik.hu-berlin.de/~tmstern/werkzeuge/ts-zugang/
  • Es gibt auf der VM einen "v*admin" als Administrator; diesen Nutzer NICHT verändern!
  • Für Sie gibt es zusätzlich zu Ihrem Account einen lokalen Administrator "l*admin", dessen Passwort sie bekommen und ändern können.
  • Wenn weitere Nutzer angelegt werden + diese über rdesktop zugreifen können sollen, dann müssen sie in der Gruppe "Remotedesktopbenutzer" eingetragen werden.
  • Normale Nutzer sollten NICHT generell Admin sein, sondern parallel dazu existieren!
  • Es kann (wie bei einem richtigen Windows-XP/-Vista/-7) immer nur EINE(R) den Desktop haben (also es ist kein Terminalserver!).
  • Der/die letzte BenutzerIn wird nie angezeigt + ohne Anmeldung kann man den Rechner nicht herunterfahren/restarten. Das ist Absicht.

Für Linux-/Unix-VM gilt:

 

  • Wenn es eine Linux-/Unix-VM ist, dann ist die VM (zunächst) nur über ssh erreichbar.
  • Es gibt auf der VM einen v*admin-User; diesen Nutzer + die ihn betreffenden sudo-Einstellungen NICHT verändern!
  • Es gibt auf der VM für Sie einen root-User, dessen Passwort bitte mit uns abzustimmen ist (nicht zwingend).
  • Für Sie gibt es zusätzlich zu root 2 lokale User "l*user" + "l*admin", dessen Passworte sie bekommen und ändern können + SOLLTEN.
  • Sie können natürlich beliebig weitere User anlegen.
  • Bitte sperren Sie i. d. R. den SSH-Zugriff für root.
    Empfohlen wird, den root-Zugriff über SSH zu sperren und nur einem einfachen User ssh zu erlauben, der dann "su -" ausführen kann.

Fragen, Hinweise und Wünsche bitte an:
       vmadmin{[at]}informatik.hu-berlin.de