Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Rechnerbetriebsgruppe

Digitale Lehre

"Digitale Lehr- und Lernangebote sind mittlerweile fester Bestandteil eines modernen Studiums und aus dem Universitätsalltag nicht mehr wegzudenken. Die Humboldt-Universität möchte das Potenzial digitaler Lehr- und Lernszenarien zu Gunsten einer Individualisierung und Flexibilisierung des Studiums nutzen." (Zitat: bologna.lab)

 

Im folgenden erhalten sie eine Übersicht über Mögklichkeiten, wie Sie digitale Lehr- und Lernangebote erstellen und zur Verfügung stellen können. Dazu zählen u.a. die Angebote des CMS und des Instituts für Informatik und wichtige Hinweise, wie "analoge" Lehre durch ein digitales Lehrangebot ergänzt werden kann.

 

1. Allgemeines

Ein digitales Lehr- und Lernangebote unterscheidet sich an vielen Stellen von bekannten Lehrmethoden. Die "analoge Lehre" sollte nicht einfach digitalisiert werden. Stattdessen erfordert sie an einigen Stellen auch ein Umdenken. Dann jedoch ergeben sich viele Möglichkeiten, die auch ergänzend genutzt werden können.

 

2. Erstellung von digitalen Lehrangeboten

Neben ditigalen Folien (pdfs, PowerPoint) bieten sich auch Video- und Audiomaterial an. Folgende Möglichkeiten zur Erstellung stehen Ihnen dabei u.a. zur Verfügung:

 

Bitte beachten Sie bei der Erstellung von Lehrmaterialien die Hinweise zum Thema Urheberrecht !

 

3. Digitales Lehrmaterial veröffentlichen

Um digitale Lehrinhalte zu veröffentlichen, stehen an der HU u.a. folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

 

Bitte beachten Sie bei der Veröffentlichung von Lehrmaterialien die Hinweise zum Thema Urheberrecht !

 

4. Kommunikation

Das CMS und das Institut für Informatik stellen verschiedene Dienste zur Verfügung, damit Studierende untereinander und mit dem Lehrenden kommunizieren können:

 

5. "Digitale Präsenzlehre" - Audio/Video-Konferenz

Das CMS/DFN bietet (Audio-/Video-)Konferenzdienste an, mit denen u.a. Webinare mit über 100 Teilnehmer durchgeführt werden können (z.B. DFNconf). Daneben gibt es weitere (OpenSource-) Lösungen:

Zu Gunsten einer Individualisierung und Flexibilisierung des Studiums sollte diese Möglichkeit eher im Rahmen von Übungen und Seminaren genutzt werden. Für Vorlesungen eignen sich die Kombination aus vorab bereitgestellten Lehrmaterialien (Folien, Videos,... ) und Kommunikationsplattformen (Chats, E-Mail (Listen)). Letztere bieten die Möglichkeit, dass sich Studierende untereinander und mit dem Lehrenden austauschen können. Dem Lehrenden bietet sich dabei die Möglichkeit, entsprechend der Fragen weiteres Material zur Verfügung zu stellen oder diese gesammelt in einer Art FAQ zu beantworten.

 

6. Weitere Informationen

Weitere informationen zum Thema "Digitale Lehre" finden Sie u.a. auf den folgenden Seiten: