Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Informatik

Schwerpunkte

Das Institut für Informatik hat sich drei Forschungsschwerpunkten gewidmet, die jeweils mehrere Forschungsgruppen umfassen.

Große Datenräume in Web-basierten Umgebungen

Ziel des Schwerpunktes ist es, Algorithmen und Datenstrukturen zu entwickeln, um große Datenbestände zu speichern und zu analysieren, und zwar unter Verwendung heterogener, verteilter Hardware- und Software-Umgebungen. Der Umgang mit semantischem Wissen und mit Fragen der Datensicherheit bilden zusätzliche Herausforderungen des Schwerpunktes. Um die neuen Konzepte existierenden und neuen Anwendungen zugänglich zu machen, werden neue Technologien, insbesondere des Grid Computing berücksichtigt [link].

Modelle und Algorithmen

Modellbildung in der Informatik erfolgt in der Regel durch eine Kombination von logischen Spezifikationen und diskreten mathematischen Strukturen. Um realistischere Abbilder der Wirklichkeit zu erhalten, werden oftmals probabilistische Modelle verwendet.
Profilbildend für diesen Schwerpunkt ist die ausgewiesene Kompetenz in den Bereichen probabilistische Methoden und logische Systeme in ihrem Bezug auf algorithmische Fragestellungen. Forschungsgegenstand sind die grundlegenden Prinzipien, die der effizienten Lösbarkeit von Problemen in verschiedenen Anwendungsbereichen der Informatik zu Grunde liegen.

Modellbasierte Systementwicklung

Hard- und Software werden zunehmend auf der Basis von Modellen entwickelt. Am Modell eines Systems mitsamt seiner technischen oder organisatorischen Umgebung können seine Eigenschaften vor der Implementierung analysiert werden, beispielsweise seine Übereinstimmung mit dem beabsichtigten, intuitiv formulierten Verhalten und seine korrekte Interaktion mit anderen Systemen. Modellbasierte Hard- und Softwareentwicklung ist eine langfristig wirksame Technologie; sie erhöht die Qualität, reduziert die Kosten und beeinflusst so gut wie alle Aspekte des Entwurfsprozesses. Die Entwicklung geeigneter Methoden dafür ist eine überaus aktuelle Herausforderung.