Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Software Engineering

Sichere und zuverlässige Softwaresysteme

 


 

Wann und Wo

Vorlesung: Montag, 9-11, RUD 25, 3.113

                 Montag, 11-13 (14tgl./1), RUD 25, 3.113

Übung: Montag, 11-13 (14tgl./2), RUD 25, 3.113

Wer

Dozent: Prof. Grunske

Übung: Dipl.Inf. Simon Heiden

Beschreibung und Aufbau der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung führt in wichtige Aspekte der Entwicklung und Prüfung von Systemen ein, bei denen Sicherheit, Performance und Zuverlässigkeit eine besondere Rolle spielt. Sicherheit wird dabei sowohl im Sinne von Informationssicherheit (Security), als auch von technischer Sicherheit (Safety) verstanden. Die Lehrveranstaltung ist so aufgebaut, dass zuerst Grundlagen und Theorie zu Zuverlässigkeit, Safety, Security und Performance eingeführt und dann spezielle Methoden und Bewertungsmodelle vorgestellt und geübt werden.

 

Terminplanung bis Semesterende (Änderungen möglich)

Mo, 9.00-11.00   Thema   Mo, 11.00-13.00  

Thema

17.10.16 V Dies academicus (Keine Vorlesung)   17.10.16 V Dies academicus (Keine Vorlesung)

24.10.16

V Einführung in die zuverlässigen und sicheren Softwaresysteme   24.10.16 V Sicherheits(Safety)-Theorie
31.10.16 V Sicherheits(Safety)-Riskoanalysetechniken (FFA, HAZOP)   31.10.16 V Sicherheits(Safety)-Gefährdungsanalyse-techniken (FTA, FMEA)
07.11.16 V Sicherheits(Safety)-Entwurf und Zertifizierung von sicheren Systemen (Safety)   07.11.16 V Zuverlässigkeit–Theorie
14.11.16 V Zuverlässigkeit - Test-Theorie   14.11.16 Ü Risikoanalysetechniken
21.11.16 V Zuverlässigkeit – Funktionsorientierter Test   21.11.16 V Zuverlässigkeit – Testtechniken
28.11.16 V Zuverlässigkeit - Debugging   28.11.16 Ü Gefährdungsanalyse-techniken
05.12.16 V Zuverlässigkeit - Statische Code-Analyse   05.12.16 V Zuverlässigkeit - Spezielle Testtechniken
12.12.16 V Gastvorlesung: „Funktionale Sicherheit in der KFZ Elektronik“ Tina Heimer, Carmeq GmbH   12.12.16 Ü Zuverlässigkeit - Test-Techniken I
09.01.17 V Frei   09.01.17 V Frei
16.01.17 V Zuverlässigkeit– Evaluation   16.01.17 Ü Zuverlässigkeit - Test-Techniken II
23.01.17 V Zuverlässigkeit–Hardware- vs. Softwarezuverlässigkeit   23.01.17 V Zuverlässigkeit - Entwicklung von zuverlässigen Systemen
30.01.17 V Sicherheits(Security) - Theorie + Entwurf und Zertifizierung von sicheren Systemen (Security)   30.01.17 Ü Statische Code-Analyse und Debugging
06.02.17 V

Gastvorlesung: „Einführung Automotive Security Engineering“, Dr. Christopher Robinson-Mallett, Berner & Mattner Systemtechnik GmbH

  06.02.17 V

Gastvorlesung: „Einführung Automotive Security Engineering“, Dr. Christopher Robinson-Mallett, Berner & Mattner Systemtechnik GmbH

13.02.17 V

Softwareperformanz - Theorie +Modellierung, Entwurf von performanten Systemen

Zusammenfassung und Q&A

  13.02.17 Ü Zuverlässigkeits­evaluation

Moodle

Literatur

  • Alessandro Birolini, Reliability Engineering, Springer Verlag Berlin Heidelberg 2010.
  • Nancy G. Leveson, Safeware: System Safety and Computers. Addison-Wesley, 1995.
  • Nancy G. Leveson, Engineering a Safer World: Systems Thinking Applied to Safety. MIT Press, 2011.

Voraussetzungen und Prüfung

Umfassende Kenntnisse im Software Engineering werden vorausgesetzt. Insbesondere allgemeine Qualitätssicherungsmaßnahmen sollten bekannt sein.

Für die Zulassung zur Prüfung ist ferner die Teilnahme am Übungsbetrieb verpflichtend. Insgesamt müssen 60% der Punkte erreicht werden.

Die Lehrveranstaltung wird mit einer 120-Minuten-Klausur geprüft. Zugelassenes Hilfsmittel ist ein beidseitig handschriftlich beschriebener DIN-A4-Zettel.