Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Software Engineering

Seminar: Automated Software Engineering

 


 

Wann und Wo

Seminar: Dienstag, 9-11 Uhr, RUD 26, 1.307

Wer

Dozent: Prof. Grunske / Dipl.Inf. Simon Heiden

Beschreibung und Aufbau der Lehrveranstaltung

Im Software Engineering ist die Automatisierung der Prozesse einer der wichtigsten Aspekte um konsistent sowohl höhere Produktivität als auch höhere Qualitätsstandards zu erreichen. Die grundlegende Idee ist, dass ein Prozess automatisiert werden sollte, wenn man ihn automatisieren kann! Jede menschliche Einmischung stellt eine potentielle und schwer einschätzbare Quelle von Fehlern dar.

Prozesse beinhalten beispielsweise das Design, die Synthese und die Wartung von Software Systemen dar, sowie Data Mining und Exploration, und auch Software Qualitätssicherung.

In diesem Seminar lernen die Studenten verschiedene fortgeschrittene Techniken des Automated Software Engineerings kennen, sowie deren Anwendungen im realen Leben.

 

Die teilnehmenden Studenten werden im Verlauf des Seminars eine wissenschaftliche Arbeit zu einem ausgewählten Thema verfassen und diese dann in einem etwa 20-minütigen Vortrag vorstellen. Die physische Anwesenheit ist daher nur beim ersten Treffen und bei den Vorträgen am Ende des Semesters nötig, sowie bei Treffen mit dem Betreuer im Verlauf des Semesters.

 

(vorl.) Ablaufplanung

Erstes Treffen 25.10.16
Struktur und Literaturliste 20.11.16
Voreinreichung der Ausarbeitung 23.12.16
Finale Einreichung der Ausarbeitung 22.01.17
Einreichung des Peer-Reviews 05.02.17
Einreichung der überarbeiteten Ausarbeitung 18.02.17

 

Präsentationen

Automated Whitebox Fuzz Testing - Meryem C.

Efficient Symbolic Execution - Tal G.

07.02.17

Mutation-Based Fault Localization - Stephan F.

Semantics based Automated Program Repair - Minxing T.

14.02.17

 

Themenliste (unvollständig)

Eine vollständige Liste der Themen wird beim ersten Treffen präsentiert. Jeder Teilnehmer muss zur Themenverteilung anwesend sein.

Bitte schauen Sie sich vor der Anmeldung die Liste der Themen an, um sicherzugehen, dass das Seminar für Sie interessant ist!

Gerne können Sie sich vorab mit den Betreuern bzgl. der Themen in Verbindung setzen oder eigene Themen vorschlagen, falls diese in das Seminar passen.

Hinweis: Die in den Themenbeschreibungen angegebene Literatur dient jeweils nur als Startpunkt für eine notwendige, eigene Literaturrecherche.

Nr. Thema Betreuer Bearbeiter
1 Automated Whitebox Fuzz Testing Lars Grunske Meryem C.
2 Mining Evolutionary Work-flows Sinem Getir  
3 Efficient Symbolic Execution Yannic Noller Tal G.
4 Mutation-Based Fault Localization Simon Heiden Stephan F.
5 Automatic Selection of Features when Deriving
a Product from a Software Product Line
Lars Grunske  
6 SAT based Fault Tree Analysis Sinem Getir  
7 Semantics based Automated Program Repair Simon Heiden Minxing T.
8 State Space Sampling Strategies for
Probabilistic Symbolic Execution
Yannic Noller  
9 Synthesizing Framework Models for Symbolic
Execution
Yannic Noller
10 Automatic Software Aging Analysis Lars Grunske  
11 Automated Semantic Code Search Simon Heiden/
Timo Kehrer
 

Seminar-Hinweise

Einreichung der Paper
  • Einreichung aller Arbeiten auf der für das Seminar angelegten Seite auf EasyChair:
    Submission-Seite.
  • Erste Einreichung ist die Struktur und Literaturliste. Bei allen weiteren Abgaben werden die vorherigen Abgaben überschrieben, bzw. aktualisiert (Update).
Format der Ausarbeitung
  • Ausarbeitungen müssen in Englisch verfasst sein und sollten eine Länge von 15 Seiten nicht überschreiten. Es ist das LaTeX-Template für das Seminar zu nutzen. (Wird über Moodle zur Verfügung gestellt.)
Review-Prozess (Nach finaler Einreichung)
  • Jeder Teilnehmer verfasst ein Gutachten zu zwei weiteren Ausarbeitungen anderer Seminar-Teilnehmer.
  • Das Gutachten muss den Seminar-Begutachtungs-Hinweisen (werden noch zur Verfügung gestellt) folgen.
Überarbeitete Ausarbeitung
  • Die Teilnehmer müssen ihre Ausarbeitung basierend auf den Hinweisen der Betreuer sowie der Gutachten überarbeiten.
  • Das Antwortschreiben auf die Gutachten muss den entsprechenden Hinweisen (werden noch zur Verfügung gestellt) folgen und zusammen mit der überarbeiteten Version der Ausarbeitung eingereicht werden.
Präsentation
  • Die Präsentationsdauer ist 20-25 Minuten gefolgt von 5-10 Minuten für Fragen und Diskussion.
  • Die Teilnehmer werden dazu ermutigt, ihre Präsentation auf Englisch zu halten.