Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Wissensmanagement in der Bioinformatik

Informationsintegration


Architekturen und Methoden zur Integration verteilter und heterogener Datenquellen

Ulf Leser / Felix Naumann

Zum Inhalt

Die Integration verteilter, autonomer und heterogener Datenquellen über Unternehmens- und Applikationsgrenzen hinweg gewinnt durch die zunehmende Vernetzung von Organisationen und Firmen an Bedeutung. Aktuelle Trends der Softwareindustrie wie Data Warehousing, Webservices, Enterprise Application Integration oder Customer Relationship Management belegen diese Entwicklung.

Der erste Teil des Buches bietet eine fundierte Übersicht über die Probleme der Informationsintegration, insbesondere für relationale und XML Daten, und beschreibt eine Vielzahl gängiger Architekturen integrierter Informationssysteme. Die in Teil II betrachteten Techniken reichen vom Schemamanagement (Schema Mapping, Ontologien) über Anfragebearbeitung in föderierten Datenbanken (Verfahren der Anfrageübersetzung und -optimierung) bis zu hochaktuellen Themen wie die Datenreinigung und das Semantic Web. Teil III zeigt Systeme und Produkte auf, die als Infrastruktur zur Integration dienen können. Eine vergleichende Darstellung einer Vielzahl konkreter Integrationsprojekte im besonders komplexen Umfeld der molekularbiologischen Forschung rundet das Buch ab.

Links

  • Die Vorlesung gibt es nun auch als PodCast (Prof. Naumann, SoSe 2010)
  • Folien zur Vorlesung (PDF) im Wintersemester 2008/2009 (Prof. Leser)
    Auf Anfrage stellen wir auch gerne die PPT Versionen zur Verfügung.
  • Folien zur Vorlesung (PPT) im Wintersemester 2005/2006 (Prof. Naumann)
  • Errata

Bestellen

Externe Vorlesungen

  • Andreas Thor, Universität Leipzig: Link
  • Armin Roth, Bernhard Mitschang, Uni Stuttgart: Link
  • Norbert Ritter, Uni Hamburg: Link
  • Melanie Herschel, LRI Paris: Link
  • Werner Retschitzegger, Johannes-Kepler Universität Linz: Link
  • Chris Bizer, Universität Mannheim: Link