Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Didaktik der Informatik | Informatik und Gesellschaft

Auszeichnungen

Oktober 2017

Dr. Angella Musiimenta (Mbarara University of Science and Technology) gewinnt den vom BMBF ausgeschriebenen Deutsch-Afrikanischen Innovationspreis mit einem Projekt in Kooperation mit Prof. Niels Pinkwart. Ziel des Projektes "MatHealth" ist die Verbesserung der Gesundheitssituation für Schwangere im ländlichen Südwesten von Uganda durch Verwendung einer mobiltelefonbasierten Multimedia-Anwendung, welche auch für Analphabeten geeignet ist.

November 2016

Monika Domanska ist Finalistin beim Forum Junge Spitzenforscher: DIGITALISIERUNG IN DEN LEBENSWISSENSCHAFTEN.

September 2016

Die Bachelorarbeit von Laura Wartschinski mit dem Titel A Conversational Agent for the Improvement of Human Reasoning Skills wird von der GI als beste Bachelorarbeit des Jahres 2016 auf dem Gebiet eLearning ausgezeichnet.

Mai 2015

Die Masterarbeit von Michael Rücker mit dem Titel Petrinetze in der Schule: Ein Spiralcurriculum für die Sekundarstufen I und II gewinnt den Preis der besten Abschlussarbeit des Jahres im Institut für Informatik.

Juni 2014

Der Beitrag "Wiederverwendbarkeit von Programmieraufgaben durch Interoperabilität von Programmierlernsystemen", geschrieben von Sven Strickroth, Michael Striewe, Oliver Müller, Uta Priss, Sebastian Becker, Oliver J. Bott and Niels Pinkwart, wurde für den Best Paper Award auf der 12ten E-Learning Konferenz der deutschen Gesellschaft für Informatik (DELFI 2014) nominiert. Der Beitrag schlägt ein Austauschformat für Programmieraufgaben vor, das in verschiedenen Systemen pilotiert wurde.

Oktober 2012

Die Masterarbeit von Sven Strickroth zu Empfehlungssystemen für kleine Online-Communities mit regionaler Bindung, geschrieben in der HCIS Forschungsgruppe im Rahmen des Mobile2Learn Projekts, wurde von dem Verein von Freunden der TU Clausthal mit einem Preis ausgezeichnet.

Juni 2012

Der Beitrag "Feedback Provision Strategies in Intelligent Tutoring Systems Based on Clustered Solution Spaces", geschrieben von Sebastian Gross, Bassam Mokbel, Barbara Hammer and Niels Pinkwart, wurde für den Best Paper Award auf der 10ten E-Learning Konferenz der deutschen Gesellschaft für Informatik (DELFI 2012) nominiert. Der Beitrag schlägt die Bereitstellung von Feedback in ITS Systemen basierend auf Lösungsräumen bestehend aus Lernerlösungen vor, die automatisch mithilfe von maschinellen Lernverfahren geclustert werden. Der Beitrag präsentiert eine Validierung des Ansatzes in einer Expertenevaluation mit einem Datensatz aus einem Programmierkurs.

Oktober 2010

Die Diplomarbeit von Christopher Mumme zu Verkaufsagenten in Multiversen wurde von dem Verein von Freunden der TU Clausthal mit einem Preis ausgezeichnet.

August 2010

Das Spiel "Parcours", entwickelt am Institut für Informatik an der TU Clausthal von Tim Warnecke und Patrick Dohrmann (Projektbetreuer: Prof. Rausch und Prof. Pinkwart) gewinnt den "SMART Multitouch Application Contest". Das kooperative Spiel wurde entwickelt, um Grundschulkindern physische Koordination und logisches Denken zu vermitteln - der Preis für den Gewinn des Wettbewerbs ist ein Multitouch-Tisch, den unser Kooperationspartner, die Grundschule in Hahndort (Goslar), erhalten wird, damit die Kinder in der Schule "Parcours" spielen können. Ein Video zu dem Spiel finden Sie hier.

Juni 2010

Niels Pinkwart erhält einen "outstanding reviewer award" bei der 10ten internationalen Konferenz zu Intelligent Tutoring Systems. 

Oktober 2009

Die Diplomarbeit von Frank Loll zu der Konzeption und Evaluierung von kollaborativen Filteralgorithmen im eLearning wurde von dem Verein von Freunden der TU Clausthal mit einem Preis ausgezeichnet.

September 2008

Die DFG unterstützt die Forschungsgruppe von Prof. Pinkwart mit ungefähr 164.000 €. Die Förderung wird für das Forschungsprojekts "Learning to Argue: Generalized Support Across domains (LASAD)"vergeben, das gemeinsam von Niels Pinkwart und Bruce McLaren (Universität des Saarlands) vorgeschlagen wurde. Das Ziel des Projekts ist es, ein generalisierbares Framework und Methoden zur Erstellung von unterstützenden Argumentationssystemen zu erstellen, das Lernern dabei hilft, Argumentieren in unterschiedlichen Domänen zu erlernen.

April 2007

Die DFG unterstützt Niels Pinkwart mit einem Reisetipendium um seine Teilnahme an der 13ten International Conference on Artificial Intelligence in Education (AIED 2007) und seine Präsentation des Beitrags "Evaluating Legal Argument Instruction with Graphical Representations Using LARGO" (Co-Autoren: Vincent Aleven, Kevin Ashley und Collin Lynch) zu unterstützen. Der Beitrag zeigt Ergebnisse einer ersten empirischen Untersuchung des intelligenten Tutorensystems LARGO.

September 2006

Niels Pinkwart und seine Kollegen Vincent Aleven, Kevin Ashley und Collin Lynch gewinnen den Best Paper Award auf der 4ten E-Learning Koferenz der Deutschen Gesellschaft für Informatik (DELFI 2006) für den Beitrag "Schwachstellenermittlung und Rückmeldungsprinzipen in einem intelligenten Tutorensystem für juristische Argumentation". Dr Beitrag preäsentiert der intelligente TutorenSystem LARGO und untersucht, welche Rückmeldungen (aus verschiedenen Möglichkeiten) dem Nutzer bereitgestellt werden sollen.

Juni 2006

Der Beitrag "Toward Legal Argument Instruction with Graph Grammars and Collaborative Filtering Techniques", geschrieben von Niels Pinkwart und seinen Kollegen Vincent Aleven, Kevin Ashley und Collin Lynch, ist für den Best Paper Award bei der 8ten International Conference on Intelligent Tutoring Systems (ITS 2006) nominiert. Der Beitrag führt die zugrundeliegende Technologie des neuartigen intelligenten Tutorensystems LARGO ein, das entworfen wurde, um Jura-Studenten zu helfen, Fähigkeiten in Argumentation und hypothetischer Beweisführung zu erlangen. 

Dezember 2004

iPal, ein Webportal, das gemeinsam von Niels Pinkwart und Andreas Harrer entworfen wurde, gewinnt den ersten Preis für das beste Onlinesystem zur Unterstützung von Vorlesungen in der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Der Preis wird vergeben für die Unterstützung der Vorlesung "Software".

Juli 2003

Der Martial Vivet Best Paper Preis für junge Wissenschaftler auf der 11ten International Conference on Artificial Intelligence in Education (AIED 2003) wird an Niels Pinkwart für den Beitrag "A Plug-In Architecture for Graph Based Collaborative Modeling Systems" verliehen. Der Beitrag präsentiert die Konzepte und Architektur von "Cool Modes", ein kollaboratives Framework für die Modellierung.