Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Graduiertenschule BIGS²

BIGS²: Berliner Interdisziplinäre Graduiertenschule Selbstkoordinierender Straßenverkehr

BIGS² ist eine interdisziplinäre, aus Mitteln der Exzellenzinitiative geförderte Graduiertenschule unter Beteiligung der Geographie, der Informatik und der Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Promotionsthemen der Graduiertenschule widmen sich dem Themenfeld der koordinierten Wegewahl im Individualverkehr – also der Frage, wie durch ein „Absprechen“ der Navigationssysteme in Automobilen die Wegewahl dahingehend verbessert werden kann, dass eine bessere Nutzung des Straßennetzes zu geringeren Reisezeiten und einer effizienteren Ressourcennutzung beiträgt. Hier stellen sich Fragen in der Verkehrsgeographie (etwa zum Zusammenhang zwischen Verkehrsnachfrage, Informationsverfügbarkeit und Reisekontexten und den daraus resultierenden Verschiebungen von Mobilitätsmustern), der Informatik (sowohl, wie die notwendigen Informationen gewonnen und technisch verfügbar gemacht werden können, als auch zur algorithmischen Berechnung von Wegewahlempfehlungen auf Basis der vorliegenden Daten) und der Psychologie (beispielsweise zur Akzeptanz von Wegewahlentscheidungen durch die menschlichen Fahrer oder zu geeigneten Anreizsystemen). Diese Fragen sind stark miteinander verwoben; dennoch wurden diese Themenbereiche bislang stark isoliert in den jeweiligen Disziplinen betrachtet. Derartige Konstellationen gewinnen in der heutigen, zunehmend vernetzten Welt immer mehr an Bedeutung zu: Nur der Gesamtblick zur Anwendungsdisziplin der Technik und ihren Wechselwirkungen verspricht tragfähige Lösungen. Diesen Gesamtblick wollen wir in den Promotionsprojekten der Graduiertenschule fördern.

 

Obgleich jede Promotion entsprechend ihrer thematischen Ausrichtung und dem fachlichen Hintergrund der jeweiligen Promovierenden einem Fach zugeordnet bleibt, werden allen Promovierenden Betreuerinnen bzw. Betreuer aus allen drei beteiligten Fächern zur Seite gestellt. Dies ermöglicht eine Betreuung mit fachlich und methodisch breitem Horizont, die den Blick über die eigene Kerndisziplin hinaus öffnet.

 

 

Die beteiligten Wissenschaftler und Betreuer der Promotionen sind: