Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Künstliche Intelligenz - 2009

RoboCup - Projekte

Intelligenz braucht einen Körper, umd die Welt zu begreifen. Schach allein reicht nicht aus, um das Wesen von Intelligenz zu verstehen.
>
Im RoboCup werden am Beispiel von Fußball spielenden Robotern grundlegende Fragen des intelligenten Verhaltens in dynamischen Umgebungen untersucht. Bei den jährlichen Weltmeisterschaften werden die Fortschritte evaluiert und die Ergebnisse ausgetauscht.
>
Die langfristige Vision, bis zum Jahr 2050 mit humanoiden Robotern den FIFA-Weltmeister zubesiegen, kann nur erreicht werden, wenn die Anforderungen jedes Jahr gesteigert werden.
>
Roboter zu bauen, die problemlos mit Menschen Fußball spielen können, stellt vielfältige Anforderungen an Materialien, Sensoren, Aktoren, Verhaltenssteuerung, Energieversorgung usw. Wenn es gelingt, solche Roboter zu bauen, könnten diese uns auch im Alltag begleiten.
>
HumanoidTeamHumboldt Logo
HumanoidTeamHumboldt
> Humanoide Roboter im RoboCup müssen ähnliche Körperproportionen wie Menschen haben. Mit kommerziell verfügbaren Bauteilen und eigenen Hardware- Entwicklungen streben wir die Umsetzung natürlicher Morphologien und Bewegungsformen an. Rekurrente Neuronale Netze sollen verteilte Steuerungen mit hoher Flexibilität durch Einkopplung lokaler Sensordaten nach biologischem Vorbild realisieren.
Das AiboTeamHumboldt
AiboTeamHumboldt
> In dieser Liga benutzen alle Teams den gleichen Robotertyp: Die Aibos von Sony sind seit vielen Jahren die Lieblinge der Zuschauer. Mit dem German Team (Zusammenschluss der Teams aus Berlin, Bremen, Darmstadt und Dortmund) wurden wir drei mal Weltmeister (2004, 2005, 2008). Die von uns veröffentlichten Programme werden weltweit von vielen Teams genutzt.

Das Simulationsteam
ATHumboldt
> Bei der ersten RoboCup WM 1997 waren wir Weltmeister in der Simulationsliga, bei der Softwareagenten auf einem virtuellen Fußballplatz spielen. So lange die Hardware noch nicht ausreichend entwickelt ist, können hier schon die Probleme der Kooperation und Planung untersucht werden. Mit Methoden des Maschinellen Lernens können die Spieler ihre Fähigkeiten selbständig verbessern.
Das Naoteam
NaoTeam
> Die humanoiden Nao-Roboter der französichen Firma Aldebaran lösen die Aibos als Standard-Plattform ab. Für die Wahrnehmung übernehmen wir dabei wir die Erfahrungen des Aibo-Teams, für die Bewegungen die Methoden des Humanoid Teams und für die Koordination die Erfahrungen aus der Simulationsliga.