Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Informatik

Prof. Dr. Peter Starke, 2019

Unser ehemaliger Kollege Prof. Dr. rer. nat. habil Peter Starke ist im Juni 2019 im Alter von 81 Jahren verstorben.

Nach seiner Ausbildung bei den Logikern Karl Schröter und Günter Asser wandte er sich der damals jungen Disziplin der Mathematischen Kybernetik zu und wurde zu einem der führenden Vertreter der Theoretischen Informatik in der DDR. Sein Buch "Abstrakte Automaten" (1969) war die erste systematische Darstellung der Theorie endlicher Automaten in deutscher Sprache. Sein 1980 erschienene Buch "Petri-Netze: Grundlagen, Anwendungen, Theorie" war das weltweit erste Buch über Petri-Netze.

Nach der Wende war Prof. Starke als Inhaber des Lehrstuhls für Automaten- und Systemtheorie einer der ersten Professoren des Instituts und ein erfolgreicher Mitgestalter seines Aufbaus, unter anderem verantwortlich für den Bereich Studium und Lehre. Die von ihm konzipierten Lehrveranstaltungen prägen zum Teil noch heute die Struktur unserer Studiengänge. 1992 wurde er als Gründungsmitglied in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften berufen.

Professor Starke war auch stets an praktischen Anwendungen der von ihm erforschten Konzepte interessiert. So entstand in Kooperation mit dem Softwarehaus PSI ab 1996 das Programmpaket INA (Integrierter Netz-Analysator), ein Werkzeug zur Verifikation von vernetzten Systemen, das heute noch in der Forschung eingesetzt wird.