Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Rechnerbetriebsgruppe

Plattenkapazität für Studenten

Zur Zeit stehen für ca. 2000 Studenten 3 TB zur Verfügung. Der Speicherplatz besteht aus sechs logischen 500 GB-Platten, auf denen in der Regel jeweils die Homedirectories von 350 Studenten untergebracht sind. Daraus ergibt sich ein

Plattenplatzlimit von 1,5 GB pro Student.

Dieser Platz reicht erfahrungsgemäß aus, um alle Übungsaufgaben zu erledigen. Da die Einrichtungen des Instituts nur für Arbeiten benutzt werden dürfen, die sich mit dem Studium begründen lassen (siehe Benutzungsordnung), ergibt sich von selbst, dass auch nur solche Daten gespeichert werden dürfen.

Für die Einhaltung des Limits ist jeder Nutzer selbst verantwortlich!

Bei Überschreitungen um mehr als 100% und einer Plattenbelegung von mehr als 90% muss damit gerechnet werden, dass Daten ohne vorherige Warnung gelöscht werden. Dabei werden zuerst "private" Daten, wie Bilder, Sounds, Windows-Software und ähnliches gelöscht.

Um den verbrauchten Plattenplatz festzustellen, gibt es das folgende Kommando : du -s -k .

Wird das Kommando im Home-Verzeichnis ausgeführt, wird die Summe des Speicherplatzes (-s) in Kilobyte (-k) ausgegeben.
Um ins Home-Verzeichnis zu gelangen, reicht das Kommando cd ohne Parameter.


Die Daten in den Homedirectories werden jede Nacht auf Magnetband abgezogen. Es werden bis zu drei Generationen einer Datei aufgehoben. Nicht mehr aktuelle Dateien werden nach 30 Tagen aus den Abzugsarchiven gelöscht. Ein Rückspeichern der Dateien ist nur durch die RBG möglich.