Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Process-Driven Architectures

Analysetechniken für Next-Generation Workflow-Engines (SP)

Prof. Dr. Matthias Weidlich

Mr Fahrenkrog-Petersen

 

Content

Eine Workflow-Engine ist ein Softwaresystem, welches auf Basis eines Modells die Ausführung eines Prozesses steuert und überwacht. In der Vergangenheit wurden Workflow-Engines hauptsächlich für die Automatisierung von klassischen Geschäftsprozessen eingesetzt, zum Beispiel in der Bestellabwicklung, der Rechnungsprüfung oder der Einspruchsbearbeitung. Mit einigen Hunderten oder Tausenden von Instanzen dieser Prozesse pro Tag können existierende Workflow-Engines problemlos umgehen. Seit einiger Zeit gibt es jedoch das Bestreben, Workflow-Engines auch für die Automatisierung von Prozessen einzusetzen, welche sehr kurzlebig sind und mit hoher Frequenz instantiiert werden. So müssen im Finanzwesen gewisse Prüfprozesse mehrere tausend Male pro Sekunde instantiiert werden, was die Fähigkeiten klassischer Architekturen für Workflow-Engines weit übersteigt. Vor diesem Hintergrund gibt es Entwicklungen hin zu einer neuen Generation von Workflow-Engines, welche auf hoch-skalierbaren Architekturen aufsetzen. Ein Beispiel ist die open-source Engine Zeebe (https://zeebe.io), welche durch eine Ereignis-basierte Publish-Subscribe-Architektur die Erstellung von bis zu einer Million von Prozessinstanzen ermöglicht.

Die Aufgabe des Semesterprojektes ist es, Techniken für die Ereignis-basierte Analyse von Prozessen auf Basis der Zeebe Engine zu entwickeln. Die Firma Camunda (https://camunda.com/), welche hinter der Entwicklung von Zeebe steht, fungiert als technischer Ansprechpartner für das Projekt. In Teilprojekten (organisiert als Scrum Teams) werden dabei verschiedene Arten von Analysetechniken als Ausgangspunkt genommen (Performance Indicators, Conformance Checking, Outlier Detection). Während die Techniken in der Literatur beschrieben sind, stellt sich die Frage, wie sie am Besten auf Basis einer Publish-Subscribe-Architektur realisiert werden können, um Skalierbarkeit für die von Zeebe erzeugten Datenraten zu erreichen.

 

Slides

  • Einführung und Anwendungsfälle

 

Terminhinweise

Aufgrund des Dies Academicus am 14.10.19 findet die erste Veranstaltung am 21.10.19 statt.

 

Organisation

Dates Mo 13-17
Location RUD 25, 4.113
AGNES 3313014
Degree
Informatik (Mono-Bachelor), Informationsman. & -tech (Mono-Bachelor INFOMIT)
Credit Points 12 LP (4 SWS)