Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Informatik

Verteidigung Bachelorarbeit: Paula Wiesner

Wann 19.10.2021 ab 11:15 (Europe/Berlin / UTC200) iCal
Wo online: Zoom
Kontaktname

Am Dienstag, den 19. Oktober um 11:15 Uhr verteidigt Frau Paula Wiesner ihre Bachelorarbeit mit dem Thema

"Diskrete, prozessbasierte Simulation in Rust".

Die Verteidigung findet online statt. Eine Zoom-Einladung finden Sie hier. (nur mit Infromatik-Account)

Zusammenfassung:

Ausgangspunkt der von Frau Wiesner vorgelegten Bachelorarbeit ist
die Frage inwieweit die neuerliche Integration von stacklosen
Koroutinen in Programmiersprachen wie Rust zur Umsetzung von
Sprachbibliotheken für die prozessbasierte Simulation genutzt
werden kann. Prozessbasierte Simulatoren benötigen ein
Koroutinenkonzept, um dynamisch zwischen verschiedenen Prozessen
umzuschalten, welches in der Vergangenheit mithilfe von
stackvollen Koroutinen (sog. Fiber) umgesetzt wurde. Die
Fragestellung ist relevant, da Fiber üblicherweise durch das
Betriebssystem oder domänenspezifische Sprachen zur Simulation
bereitgestellt werden, was die Portabilität von Simulatoren
erheblich einschränkt. Stacklose Koroutinen werden hingegen
mittels lokaler Umschreiberegeln zur Übersetzungszeit auf
traditionelle Kontrollstrukturen abgebildet und sind dadurch
prinzipbedingt betriebssystem- und plattformunabhängig. Auf der
anderen Seite ist die Reichweite ihrer Effekte auf den lokalen
Funktionskontext beschränkt. Frau Wiesner hat zur Beantwortung
der Machbarkeitsfrage einen eigenen Simulatorkern entwickelt und mit
dessen Hilfe eine konstruktiv-positive Antwort gegeben. Mithilfe
dieses Simulatorkerns hat sie einige einschlägig aus der Literatur
bekannten Simulationsmodelle umgesetzt und deren Performanz
mit äquivalenten Modellen in der Simulationssprache SLX verglichen.


Bei Fehlern auf dieser Seite schreiben Sie bitte eine E-Mail an plone@informatik.hu-berlin.de .